»Sitting kills« – RAAAF entwirft das Büro ohne Stühle

Notiz | Ich lese gerade Wired und frage mich, wie die Stadtlandschaft aussähe, wenn es hinter den Bürofassaden Arbeitslandschaften gäbe? Die Stadt entwickelt sich ja auch immer von innen heraus?! Das niederländische Design- und Architekturstudio RAAAF sieht in den Büros der Zukunft keine Möbel mehr, vielmehr stehen. lehnen und lümmeln die Menschen auf einem riesigen grauen Kletterfelsen. Arbeiten auf dem Affenfelsen? Das ist sehr radikal gedacht und hat großen Charme. Eher kleinkariert kommt der Wired-Einwand daher: »Nur die Frage, wo in der künstlichen Felslandschaft man seine Arbeitsutensilien aufbewahren soll, haben die Designer noch nicht beantwortet.« Spätestens wenn die Vision in das tiefe Tal der Umsetzung steigen sollte, dann wird es auch für diese praktische Frage eine Lösung geben.  Anyway: Der Entwurf hat Wucht.

HendrikIsa-1024x680

»Und wenn ich dann sehe, was dabei herauskommt.« Im Interview mit »Was machen die da?«

Notiz | (Foto: Maximilian Buddenbohm) Am 16. November bin ich mit Isabel Bogdan und Maximilian Buddenbohm durch die Hamburger Innenstadt spaziert. Die Beiden haben mich im Rahmen ihrer Interviewserie »Was machen die da?« interviewt und fotografiert. Thema war meine Arbeit im Rahmen des Innenstadtkonzeptes 2010/2014 und die Veränderungen, die mittlerweile im Stadtbild zu beobachten sind. Ein Gespräch über Bausteine, die momentan gesetzt werden, und die, die da noch kommen mögen.

Das Interview.
Unsere Route am 16. November 2015.HN_Hamburg_Spaziergang_Interview_2